When I dream
13.01.09 Der Pfad zur linken, sowie zur rechten Hand

Der Pfad zur linken, sowie zur rechten Hand

 

Der Pfad der linken Hand eröffnet sich mir immer mehr als die diesseitige Welt welche auch als der weibliche Aspekt des Seins zu verstehen ist: Er steht für die fleischliche Materielle Welt für die Geburt, den Tod und die Bejahung des diesseitigen Lebens.
Beschreiter des Pfades zur Linken, leben danach ihre subjektive Wirklichkeit über die objektive Wirklichkeit zu stellen und ihr so einen Gottähnlichen Status zu verleihen. Sie essen Fleisch, nehmen Rauschmittel und geben sich der fleischlichen Lust hin. Im Hinduismus ist es Shakti, die weibliche Urkraft, verkörpert durch Sarasvati (Schöpfung/Vergebung/Einatmen), Lakshmi (Erhaltung/Aktivität/Atem halten) und Parvati (Zerstörung/Erlösung/Umformung/Ausatmen).
In den christlich geprägten Religionen tritt diese Kraft als Satan auf der es inzwischen zu einer eigenen Religion gebracht hat die ebenfalls den Pfad der linken Hand als Weg gewählt hat. Zu beachten sei ebenfalls das die linke Körperhälfte des Menschen als die weibliche Seite gesehen wird.


Der Pfad der rechten Hand jedoch, betrachtet das Diesseits, die Materielle Welt sowie die subjektive Wirklichkeit als etwas das es zu überwinden gilt um zur objektiven Welt, der geistigen, transzendentalen Welt jenseits zu gelangen. So verneinen sie den Genuss von Fleisch und Rauschmitteln und zelebrieren auch nicht selten die Keuschheit. Sie stellen die objektive Wirklichkeit über die Subjektive. Im Hinduismus wird dies durch Trimurti symbolisiert die Männliche Urkraft, verkörpert durch Brahma (Schöpfung/Vergebung/Einatmen), Vishnu (Erhaltung/Aktivität/Atem halten) und Shiva (Zerstörung/Erlösung/Umformung/Ausatmen). In den christlichen Religionen steht die heilige Dreifaltigkeit ähnlich dafür, wobei jedoch zu beachten ist das es eine ähnliche Trinität im weiblichen Aspekt nicht gibt. Auch hier steht die rechte Körperhälfte für die Männliche Seite des menschlichen Körpers.


Anmerkung:
In den meisten Religionen wird der Pfad der rechten Hand als der einzig richtige Pfad gesehen und beide sind sich gegenseitig ausschließende Strömungen. Im Hinduismus jedoch gelten diese als sich gegenseitig ergänzende. Wobei jedoch alle als heilig betrachteten Idole und Personen unserer Zeit definitiv dem rechten Pfad gefolgt sind, von komplementären Persönlichkeiten weiß ich zu dieser Zeit noch nichts und die Wandler des linken Pfades werden zumeist tabuisiert, totgeschwiegen, oder es wird einfach wenig über sie bekannt. Soweit ich weiß war Aleister Crowley jedoch einer dieser und damit auch der Bekannteste.
Im Voodoo wird der Pfad der rechten Hand praktiziert, sowie so ziemlich in allen Naturreligionen. Wobei man dies natürlich nicht verallgemeinern sollte denn letzendlich vereint fast jeder Mensch und damit auch jede Religion beide Aspekte in sich, jedoch wohl gemerkt in anderen Schwerpunkten.

 

Jan - Eike Wilmsmeyer

Göttingen, den 13.01.09

12.5.10 20:32
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de