When I dream
04.12.05 Verzerrer

Verzerrer

Das Leben ist fließend, ist eine Melodie
doch wir Menschen wir stauen, verzerren sie
wir verwischen uns selbst schon seit Anbeginn der Zeit
versinken immer tiefer in Abhängigkeit
auf edelsten Krücken suchen wir unsern Halt
doch werden wir darauf bestimmt nicht alt
sie verschleißen, verbrauchen sich
doch wir, beherrschen die Kunst des Standes nicht
wir haben es freiwillig nach und nach aufgegeben
für ein zivilisiertes, ein besseres Leben
ein fortschrittlicher Rückschritt
oder wie man sich selbst mit Füssen tritt

Jan - Eike Wilmsmeyer
Mainzholzen, den 04.12.2005
12.5.10 20:09
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de