When I dream
06.05.07 Mein Herz im Schloss

Mein Herz im Schloss

Es ist ein Mädchen, zart und schön
so wie ich's noch nie geseh'n
so gänzlich eigen in der Art
es ist das Mädchen, das ich mag

Ihre Augen sind wie ein tiefes wallendes Meer
für mich vielleicht ohne jede Wiederkehr
so doch tauchte ich hinein
wollt' ich würd immer bei ihr sein

Sie lebt in einem vielgängig, wirren Schloss
welches sie zu ihrem Schutz erschloss
als in gar dunkler Zeiten Not
ihr' Seel' entzwei zu brechen droht

Doch lebt sie nicht alleine dort
es ist des Wahnsinns kalter Hort
der ihr half zu übersteh'n
als niemand war sie zu versteh'n

So ist es er, der ihr Gehör leiht
wenn sie im tiefsten inn'ren schreit
so nimmt er sie in den Arm
ist ihr kält, hält er sie warm

Er war es der sie schütze bei Gefahr'n
wenn alle Lichter verschwunden war'n
trat er statt ihrer ein sie zu beschützen
zu oft schon hat sie leiden müssen

Über Leitungen kamen wir uns näher
immer wissend da ist noch mehr
noch mehr Sinne uns zu Spür'n
doch können Leitungen diese nicht führ'n

Lange träumten wir uns nah
bis der Tag gekommen war
als wir uns in die Augen sah'n
und alle Stauung ein Ende nahm

An jenem Tage gingen wir zu zweit
wie waren meine Knie weich
zu dem Hotel in dem wir schliefen
in dem wir uns in den Armen hielten

Dort in während der schönen zweisamen Stunden
war sie ihr selbst einmal kurz verschwunden
und statt ihrer, meinem Schatze
sah ich des Wahnsinns gehässig Fratze

Als ihre Augen wurde kalt wie Stein
da war ich mit W. allein
höhnisch grinste er mich aus
all mein Leiden ist sein Schmaus

Sie selbst ist es, sie mag mich sehr
doch ist es ihm arg zuwider
ob meiner Gefühle fühlt er sich bedroht
geht sie fort, so ist er tot

Nun kommts drauf an, lässt er mich hinan
schaut er mich ähnlich liebäugelnd an
oder aber wird sie geh'n
um endlich als Ganzes vor mir zu steh'n

Nun ich weiß nicht, wie mag das Enden
wird sie Geschicht' noch einmal wenden
eins steht mein Leben tauscht ich ein
einmal mit ihr selbst allein zu sein

So oder so für immer veränderte sich mein seh'n
werd nun wohl mit and'ren Augen durchs Leben geh'n
mehr gibt's als Mensch denkt und als er spricht
die Wahrheit liegt in der Tiefe, im Augenlicht

Jan - Eike Wilmsmeyer
Österreich, den 06.05.2007
12.5.10 19:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de