When I dream
16.02.2004 Die Zauberin

Die Zauberin

Nicht hässlich
in keinster Weise wie ihr Klischee
ich empfinde sie als abgöttisch schön
wenn ich sie seh
in ihre Augen hinein
tauch ich in die tiefsten Tiefen des Zaubers ein
ihre Nähe ist wie das Paradies an sich
doch leider ist dieses Bild meist trügerisch
einmal diesem Zauber erlegen
so scheint es als gäb es kein wiederkehren
ihr Lächeln, ihr Ausdruck, ihre Einzigartigkeit
ein Bild, geschaffen für die Ewigkeit
ihre Charme gleicht einem scharfen Schwert
aus Sehnsucht, schneidet tiefe Wunden ins Herz
auch ich hatte diesen Kampf einmal verloren
nur wurde ich mit neuer Kraft wiedergeboren
doch als ich ihr letztens einmal wieder begnetete
war es so als ob ich das Vergangene noch einmal lebte
ihr Zauber, ihre bloße Anwesenheit
zeigte mir große Leere
wie ein Gefühl von Einsamkeit
als ob es so nicht genug Schmerzen gäbe
leider Gottes ein zurück gibt es nicht
es schmerzt es zu sagen
nur früher liebte sie mich...


Jan-Eike Wilmsmeyer
Mainzholzen, den 16.02.2004
12.5.10 19:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de