When I dream
22.01.09 Abschied

Abschied

Oh Herz, was tust dich so schwer
liebst doch Abschied und Wandel so sehr
um wahrlich dich sehnen zu sehen
muss ich durch kriegernebel gehen
durch lichte täler wald'ger höhen
wo keine verankerungen dich stören
denn dort oben unterm himmelszelt
kannst dich erst sehen in der welt
wie man es im spiegelmeer vergisst
wie der alltag es einem verträumt
bis all die fülle überschäumt
leere brauchts um klar zu denken
oh kostbare leere ich will sie dir schenken
sie ist das kostbarste was ich hab
denn sie ist der morgen
an diesem neuen tag

Jan - Eike Wilmsmeyer
Auf dem Weg zur Klinik 22.01.09
12.5.10 18:03
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de