When I dream
30.01.03 Pseudokill

Pseudokill

 

PART 1
 Früher hab ich die Scheiße die ich hier mache gehasst
 doch kann ich euch erklären woran es lag
 auch ihr kennt diese Pseudoschweine mit ihren scheiß Visagen
 jetzt mal ehrlich Leute ich kann es nicht ertragen
 diese Allroundwichser sie schlagen
 mir auf den Magen
 sie behaupten zu wissen was Hip Hop wirklich bedeutet
 aber ich sage euch sie wissen nen Scheißdreck
 sie hören den ganzen tag nur diese Nellyschwuchteln
 die zu irgend nen Komerzscheiß mit den Händen fuchteln
 sie meinen sie haben den größten Schwanz von allen
 ich jedenfalls hoffe dass sie ihnen irgendwann abfaulen
 mit ihrer großen Fresse meinen sie was zu sein
 wenn ich ihre Sprüche hör würd ich am liebsten losspeien
 da kommen sie zu fünft auf einen einzelnen zu
 ich weiß ja nicht recht aber was soll man da noch tun
 gebt mir eine Kettensäge dann mach ich was aus denen
 sie werden sich in die Fotze ihrer Mutter zurücksehnen

REF. 1
denn dann gibts Knochenpampa Blutmatsch Hirnbrei
das Blut spritzt in alle Ecken aber wie dem auch sei
da hilft kein Geschrei

2 X REF. 2
denn dann gibts Blutmatsch Hirnbrei Knochenpampa
ich spiel auf ihren Eingeweiden den Bloody Samba
fast hör ich sie schon schrein nach ihrer Mama
doch dann kommt niemand der sie rettet nicht mal Jolly Jumper

PART 2
 sie haben mich angemacht wegen meinen langen Haaren
 ich könnte die Kastration dieser Jungs nur bejahen
 aber wenn ich bitten darf ohne Narkose
 ich will ihre Scheiße in ihrer eigenen Hose
 solang sie mich nicht stressen
 nicht die Straßen verpesten
 mit ihrem Pseudogelaber
 von alten Gangstakadavern
 ich hab keinen Nerv mehr macht sie alle platt
 ich hab keinen Nerv mehr ich habs endgültig satt
 ich träum schon lang von einem Amoklauf
 nun kommt schon Leute nehmt es nicht in kauf
 wie sie eure Kumpels anmachen
 eure Freundinnen angaffen
 nun nehmt euch eure Waffen
 denn dann geht es endlich los
 dann bekommt das Jenseits einen neuen Leichenstoß

REF. 1
denn dann gibts Knochenpampa Blutmatsch Hirnbrei
das Blut spritzt an alle Ecken aber wie dem auch sei
da hilft kein Geschrei

2 X REF. 2
denn dann gibts Blutmatsch Hirnbrei Knochenpampa
ich spiel auf ihren Eingeweiden den Bloody Samba
fast hör ich sie schon sie schrein nach ihrer Mama
doch dann kommt niemand der sie rettet nicht mal Jolly Jumper

REF. 1b
denn dann gibts Knochenpampa Blutmatsch Hirnbrei
das Blut spritzt an alle Ecken aber wie dem auch sei
da hilft auch nicht euer verficktes Pseudogeschrei

 

Jan - Eike Wilmsmeyer

Mainzholzen, den 30.01.03

12.5.10 20:04


31.08.05 Offene Welt

Offene Welt

Ich gehe raus und sehe
alles was ich will
ich lausche in die Welt und höre
alles was ich will
ich bin so frei
frei wie ich es will
denn die Welt ist offen
offen für den freien Willen
Man kann alles sehen
wenn man es will
man kann alles hören
wenn man es will
vor allem aber kann man alles tun
wenn man es will
Freiheit bedeutet Verantwortung tragen
bist du bereit dich an ihr zu laben?

Jan - Eike Wilmsmeyer
Mainzholzen, den 31.08.05
12.5.10 20:01


19.01.04 Non-compatible

Non - compatible

Intro

Your thoughts are poisened by the gift of human night
you were drilled to love them when you were a child
now when they hurt you it's making you insane
how can your love be the reason for that pain

These one wich you love makes you feel hate
It's like you live to be mental raped
It's like you was a joke wich no one understands
Your only hope your only wish is that this story ends.

Ref:
You know what it means when happiness hurts you
You know what it means when sadness does this too
You know what it means when humans make you ill
You know what it means when nothing can fill you

It doesn't matter how many people around you
You know you are allways alone
If there anyone who have these feelings too
Perhaps then this fucking shit could be gone.

Ref:
You know what it means when happiness hurts you
You know what it means when sadness does this too
You know what it means when humans make you ill
You know what it means when nothing can fill you

Ref:
You know what it means when happiness hurts you
You know what it means when sadness does this too
You know what it means when humans make you ill
You know what it means when nothing can fill you


Jan-Eike Wilmsmeyer
Mainzholzen, den 19.01.2004

12.5.10 20:01


13.02.07 Nebel

Nebel

Ab und an erscheint mein Augenlicht
wie hinter Nebelschwaden
Realitätsfern, trüben sie meine Sicht
wie sie ihren Namen tragen

eines vom den anderen Wesen
nie fiele ihr sowas ein
wäre sie jemals so gewesen
würde sie es vll sein

mit Herz und Seele zaubert sie
erneut an jedem Tag
ein Luftschloss aus Phantasie
das ich untermauern mag

die Steine wird der Wind mir bringen
oder mich verjagen
während auf Bäumen die Vögel singen
von immer neuen Tagen

in die Zukunft kann ich nicht sehen
sie ebenso wie ich
ob wir nun gemeinsam gehen
oder jeder für sich

das Schloss steht in meinem herzen
lässt mich wünschen sie sei hier
um mit mir übers Leben zu scherzen
oder es zu zerreissen, wie Papier

wenn der Wind es will
wird es in ihm vergehen
und du, ehrlich und doch still
würdest mit ihm gehen

doch eines ist aus Stein
das eine das ist fest
mag doch alles anders sein
hier ist einer, der dich alsFreund
nicht alleine lässt

Jan - Eike Wilmsmeyer
Mainzholzen, den 13.02.07
12.5.10 20:00


24.08.06 Nacht

Nacht

Achte auf deine Gedanken
denn sie könnten Wirklichkeit werden...

Im Bett liege ich...
denkend an das Leben
sterblich...
an das endliche Streben
Gedanken rasen...
pochend an der Stille Tor
Gedankenphasen...
so stelle ich mir Frieden vor
Ruhe umkreisend...
ich beginne zu philosophieren
Macht ergreifend...
mich im Denken zu verlieren
in Farben übergehend...
ich sehe in eine Traumwelt
mein Innerstes verstehend...
die mich selbst darstellt
träumend...
so sehe ich was hätte sein können
schäumend...
was nun sein könnte
verstörend...
in der Nacht wird alles wahr
hörend...
in der Nacht wird alles klar

Achte auf deine Gedanken
denn sie könnten Wirklichkeit werden...



Jan - Eike Wilmsmeyer
Mainzholzen, den 24.08.06
12.5.10 19:59


03.02.04 Momente in denen ich (alleine) bin

Momente in denen ich (alleine) bin

In Momenten
welche nicht enden
wollen
fragt man sich
die eine frage
warum bin ich?
allein!
jedem das seine
heißt es
doch welches das meine
die Konsequenz
jeder?
allein!
Wenn ich bei dir bin
in deinen Armen
ich fühl mich wohl
bin ich?
allein!
Wenn ich bei meinen Freunden bin
mit ihnen erlebe
Erfahrungen an denen ich wachse
bin ich?
allein!
Wenn ich zu Hause bin
am Esstisch sitze
man fragt wie war dein Tag
bin ich?
allein!
Ich bin bei dir.
bin ich?
Allein!
Ich bin bei Freunden.
bin ich?
Allein!
Ich bin bei meiner Familie.
bin ich?
Allein!
Bin ich denn mein ganzes Leben
allein?

Jan - Eike Wilmsmeyer
Mainzholzen, den 03.02.2004

12.5.10 19:58


04.09.06 Menschen und ihre Dynamik (Auftragstext)

Menschen und ihre Dynamik

 

Der Mensch ist ein Wandel
man kann ihn nicht greifen...
der Mensch ist Entwicklung
man kann ihn nicht steifen...
jeder Menschen ist einzigartig
niemand ist wie ein anderer...
jeder Mensch ist allein
jeder für sich als Wanderer...
helfen wir ihm auf seinem Weg
wie so wenige es tun...
geben wir ihm halt
so tun wir es nun...
jeder Mensch ist wertvoll
machen wir ihn begreifen...
denn niemand ist unnütz
zu entfalten und zu reifen...
nichts im Leben ist sicher
nichts ausser dem Wandel...
also lasst uns versuchen es etwas sicherer zu machen
mit ehrlichem, menschlichen und rechtgem  Handel...

 

Jan - Eike Wilmsmeyer

Mainzholzen, den 04.09.06

12.5.10 19:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


» Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de